Geschichte

kleber-mtw-farbig

Der Oldtimer-Spezialist seit 1991

Was einige Jahre intensiv als Hobby gelebt wurde, startete am 1. Februar 1991 offiziell. In den Untergeschossräumlichkeiten der Garage Graf AG in Gränichen eröffnete Thomas Wyss sein Motorradfachgeschäft unter dem Namen „Motorrad-Technik-Wyss“.

mtw1991_thomas

Thomas Wyss 1991 an der Arbeit an seiner ersten Rennmaschine, einer 350er Sunbeam von 1929

 

Bereits kurz nach seiner Lehre als Lastwagenmechaniker entflammte seine Liebe zu alten Motorrädern. Als er im Jahre 1985 seinen ersten Oldtimer, ein Motorrad der Marke „Standard“ erwerben konnte, packte ihn die Lust an Restaurationsarbeiten. Dieses Motorrad wurde im Jahr 1934 in der ehemaligen Maschinenfabrik Gränichen AG (später Tigra AG) zusammengebaut, dies ist mit ein Grund, dass mit diesem Motorrad eine gewisse Beziehung für Thomas Wyss entstand. Es steht heute noch im Ausstellungsraum von Motorrad-Technik-Wyss und war auch Modell für sein Geschäftssignet.

In unzähligen Arbeitsstunden und mit vielen Ersatzteilen erstrahlte die „Standard“ bald im neuen Glanz, so als käme sie erst von der Fabrikationsstätte. Natürlich packte ihn danach die Lust an Oldtimern und immer wieder kamen neue Raritäten, natürlich meist in sehr schlechten Zuständen, dazu. Thomas Wyss bildete sich anhand von Sachbüchern weiter, organisierte fehlende Teile, stellte auch vieles selbst her und investierte praktisch die gesamte Freizeit.

Beste Voraussetzungen für den Geschäftsstart

Dank einer kaufmännischen Zusatzausbildung, der grossen Erfahrung mit Motorrädern und dem Erwerb des Motorradmechaniker-Fähigkeitsausweises war der Startschuss in die Selbständigkeit bestens vorbereitet. Seine Garage zuhause war natürlich viel zu klein, deshalb bot sich der Raum im Untergeschoss des Neubaus der Garage Graf AG in Gränichen als idealer Geschäftsstandort an. Von Anfang an wurde er von seiner Frau Christina tatkräftig unterstützt. Da sie bereits etliche Jahre Erfahrung mit der selbständigen Arbeit hatte, konnte sie ihm viele praktische Tipps geben.

mtw1991_werkstatt

Die bereits gut eingerichtete Werkstatt im Untergeschoss einer Autogarage

 

Die Ausstellungsmöglichkeiten waren jedoch bald einmal beschränkt und auch die Lage war nicht ideal, deshalb wurde nach einem neuen Geschäftsdomizil gesucht.

Kauf einer Geschäfts- und Wohn-Liegenschaft

Im Jahre 1993 konnten Christina und Thomas Wyss die Liegenschaft an der Hauptstrasse  in Gränichen (eine ehemalige Wagnerei) erwerben. Die Werkstatt wurde renoviert und bestens eingerichtet als Motorradwerkstattbetrieb, und dies meist in Eigenregie. Und bald einmal war die Firma Motorrad-Technik-Wyss weitherum als Restaurations- und Reparaturfachwerkstatt bestens bekannt. Die Räumlichkeiten am Schachen 2 wurden jedoch bald wieder zu eng und es wurde am Haus „gefeilt“, das heisst, es wurde im 1997/1998 ein Ausstellungs-Anbau erstellt und das Obergeschoss wurde in unzähligen Arbeitsstunden ausgebaut.

haus2011_breit_a

Das Geschäftsdomizil von Motorrad-Technik-Wyss mit grosszügiger Fachwerkstatt und Ausstellungsraum für Neufahrzeuge von KAWASAKI im Erdgeschoss, separatem Pavillon für Occasionsmotorräder und Oldtimer sowie Zubehör, Bekleidung und Empfang mit Kaffeebar im ersten Stock an der Hauptstrasse in Gränichen AG

 

Übernahme einer Motorradvertretung und Lehrlingsausbildung

Mit dem Ausbau der Geschäftsräume waren die Voraussetzungen gegeben, um eine Motorradvertretung zu übernehmen. Thomas Wyss entschied sich 1999 für die Marke Aprilia. Gleichzeitig begann bei ihm auch ein junger Mann die Lehre als Motorradmechaniker, welcher als bester seines Jahrgangs abschloss. Anfangs 2003 übernahm Motorrad-Technik-Wyss die offizielle KAWASAKI-Vertretung und legte damit einen weiteren Grundstein für die positive Entwicklung seines Geschäftes.

Von Aprilia trennte sich Thomas Wyss bald und bis Frühling 2014 konzentrierte er sich voll und ganz auf die umfangreiche Modellpalette von KAWASAKI und die Oldtimerabteilung mit der Marke NORTON. Auch in der Zubehör- und Bekleidungsabteilung stand die Marke KAWASAKI im Vordergrund. Während der Motorrad-Saison widmete sich Thomas Wyss ganz dem Unterhalt, den Reparatur- und Umbauarbeiten von Motorrädern, in der Ausstellung standen die Neuheiten von KAWASAKI zur Besichtigung bereit und ein breites Angebot von Test- und Mietfahrzeugen stand immer zur Verfügung. Während der Winterzeit waren jedoch die Oldtimer an erster Stelle: Thomas Wyss war mit Restaurationen, Motorrevisionen, Elektrikarbeiten usw. voll in seinem Element!

Übergabe der Kawasaki-Vertretung und Umzug im Jahre 2014

Per 1. März 2014 übergaben wir das Geschäft mit der Kawasaki-Vertretung an Moto-Tech Schweiz AG (auf dem Bild in der Mitte der Inhaber Beram Pascal Sihrab mit seinen zwei Mechanikern Sven Fasler (links) und Martin Scheiber (rechts). Die Oldtimerwerkstatt haben wir behalten und sind an unseren neuen Geschäftsstandort in den Kanton Solothurn umgezogen.

Seit 1. April 2014 sind wir nun in Holderbank SO beheimatet

Es war ein Glücksfall, dass wir nach langer Suche ein passendes Lokal gefunden haben: Das ehemalige Uhren-Montagewerk der Firma ORIS stand zum Verkauf und bot für uns die idealen Bedingungen an. Nach etlichen Umzugs-, Einrichtungs- und Renovationsarbeiten (wiederum praktisch alles Eigenarbeit) haben wir am 9. Mai 2015 die Eröffnung mit einem „Tag der offenen Tür“ gefeiert.

holderbank_1

Im Parterre ist die Werkstatt eingerichtet und im 1. Stock befindet sich die Oldtimer-Ausstellung und das grosse Norton-Ersatzteillager.

Die Gegend im Naturpark Thal ist wunderschön – perfekt für alle Motorradfahrer, dieses Ziel einmal in Angriff zu nehmen. Passwang, Hauenstein usw. sind nur einige Höhepunkte, welche wir jetzt direkt vor der Haustüre haben.

Da wir keine Vertretung und kein Ladengeschäft mehr haben, bieten wir auch keine festen Öffnungszeiten an, am besten kurz vorher anrufen, dann haben wir Zeit für Euch und freuen uns über jeden Besuch.